Respect Jamaica 50th

What do Lee Scratch Perry, Junior Murvin, Damian Marley, Big Youth, Yellowman, Dennis Alcapone, Ernest Ranglin, Sly & Robbie, Monty Alexander, Linton Kwesi Johnson, John Holt, The Mighty Diamonds, Leroy Sibbles, Freddie McGregor, Toots & The Maytals, Horace Andy, Jimmy Cliff, and Derrick Morgan have in common? They are all booked for the HUGE festival ‘Respect Jamaica 50th’ in London this summer. Superb. Read more…

posted by MoW in Events,Musik and have No Comments

† Barry Llewellyn Of The Heptones

Rock Steady and Reggae legend Barry Llewellyn has turned away for good. As a founding member of the Heptones he was part of one of the finest vocal groups of all times and will be remembered as one of Reggae’s biggest heroes. What a gift to have seen Barry and the Heptones live on stage a couple of years ago. Praises to the man.
Read more…

posted by MoW in *–†,Musik and have Comments (2)

Leroy Sibbles (Heptones) Interview

Very nice interview with Leroy Sibbles at United Reggae. The Studio 1 tales are particularly interesting:

“Coxsone was the one with control and he put it out there. Put it on the market. We had no saying and when we worked he wasn’t there. He would come in at night and review what we had done.”

Great pictures by Marc Ismail, too.

posted by MoW in Musik and have No Comments

Coxsonianer und Doddisten aufgepasst: V/A Legendary Studio 1 Records (Soul Jazz)

The Legendary Studio One Records: Original Classic Recordings 1963-80” nennt sich die erste Soul Jazz Compilation seit einigen Jahren, die sich dem Œuvre Dodds widmet. Der Grund für die lange Pause dürfte mit den rechtlichen Auseinandersetzungen um Seymour Dodds Erbe zusammenhängen, über die wir hier im Blog immer wieder berichtet haben. Wie auch immer, in den Startlöchern steckt eine bezaubernde Doppel-LP, die etwas kopflos zusammengestellt wirkt (wäre die Tracklist ein DJ-Set, wäre der Selector die längste Zeit Selector gewesen), aber allerbesten Studio 1 Sound durch die Boxen drückt. “Give me the right” von den Heptones heißt auf der Zusammenstellung auf einmal “I’m your man”, soll mir aber auch recht sein. Oder ist das ein anderer Mix? Wie auch immer: Murderah! Via.

posted by MoW in Musik and have No Comments

Reggae Museum?

The Jamaica Gleaner about many veteran artistes’ problem: their more recent productions are disregarded and aren’t played, because everybody wants to listen to their old stuff.

Artistes from the rocksteady and roots-reggae eras, including Bob Andy, Leroy Sibbles, John Holt and Ernie Smith, have complained that their new music is ignored by local disc jockeys who prefer to play their standards from the 1960s and 1970s.

posted by MoW in Musik and have No Comments

The chatty mouth of Reggae Vibes

Lynn Taitt @ Reggae Vibes Reggae Vibes hat das wohl umfassendste Archiv mit Interviews mit jamaikanischen Künstlern. Die Interviews wurden alle von Profis wie dem 2006 gestorbenen Roots Knotty Roots Entwickler Bob Schoenfeld, Peter I. und Roger Steffens durchgeführt. Unter den vielen interviewten Künstlern finden sich sowohl seit Jahrzehnten im Rampenlicht stehende Künstler wie Derrick Morgan als auch unterbewertete Künstler wie Trevor Shields, der mit den Beltones einige fantastische Nummern für Harry J eingespielt hat. Sehr empfehlenswerte Interviews sind unter anderem die mit Keith Rowe, Lynn Taitt, Leroy Sibbles und Trevor Shields.
Außerdem bietet Reggae Vibes noch von Reggaeinstitutionen wie Steve Barrow (“The rough guide to Reggae” mit Peter Dalton, “Jammy’s” mit Beth Lesser) verfasste Künstlerporträts. Blöd nur, dass die Homophobie zahlreicher porträtierter Künstler nicht mal erwähnt wird.

posted by MoW in Fachliteratur,Interview,Musik and have Comment (1)